Sitzmöbel mit Flechtwerk

Werkstueck9.jpg
Stuhlsitze aus Flechtwerk haben eine sehr lange Tradition. Bereits vor über 3000 Jahren wurden in Ägypten Sitzflächen für Stühle und Schemel geflochten.

Stuhlflechtrohr wird aus dem Fernen Osten importiert. Das beste Flechtrohr kommt aus Indonesien und Malaysia. Es stammt von der harten, glänzenden, inneren Rinde der Rohrpalme, auch Rattan oder Rotan genannt, einer Kletterpalme, die in tropischen Regenwäldern wächst und sehr lang wird.

Die äußere Rinde der Rohrpalme ist dornig, ebenso die Ranken, mit denen sich die Pflanze an den Baumkronen festhält. Sie wird abgeschält, bevor das Rohr in handliche Stücke geschnitten und nach Große und Qualität sortiert wird.

Binsen - und Rohrgeflechtsitze sind auch heutzutage noch sehr beliebt; und sowohl die Flechttechnik als auch die verarbeiteten Materialien haben sich kaum geändert.

Den wahrscheinlich größten Wandel brachte, am Ende des 19. Jahrhunderts, eine Neuerung: Vorgefertigtes Rohrgeflecht, insbesondere für Sitzflächen. Die Ränder des Fertiggeflechts werden in eine Nut im Rahmen der Sitzfläche gedrückt und mit einem langen‚ biegsamen Peddigrohrstreifen als einer Art Feder gesichert.

Möbel, die mit Fertiggeflecht bespannt sind, lassen sich wesentlich einfacher reparieren als Sitzflächen, die aus einzelnen Rohrstreifen geflochten sind.

Aber auch die kompliziert anmutenden Flechtmuster sind im Grunde nicht schwierig nachzuflechten.

Um eine 30 x 35 cm große Sitzfläche zu flechten, muss man bis zu vier Stunden Arbeitszeit veranschlagen.
Zurück zur Übersicht | Seite merken


Korb-Binder Korbwarenfachgeschäft
Julia Turrek
Am Pesch 25
40625 Düsseldorf-Gerresheim
Tel: 0211 / 28 95 14
Fax: 0211 / 28 95 25
eMail: korb-binder@arcor.de